Posts By: Sascha Fast

Psychologie ist erst durch Verunwissenschaftlichung handlungsanleitend

Der moderne Versuch der Psychologie läuft darauf hinaus, dass sie in möglichst wertfreier, empirischer Wissenschaft fundiert ist. Das gilt auch für die Fragen, was gesund und was krank ist. Solange Psychologie ein rein wissenschaftliches, für die Praxis irrelevantes Fach an der Universität sein soll, macht dieses Unterfangen Sinn. Doch bereits am empirisch-wissenschaftlichen Anspruch der Beschäftigung… Read more »

Deutsch kann einfach

[W]enn Taciturs an einer Stelle der ‘Germania’ kurz und markig sagt: ‘Hic suebiae finis’, also drei Wörter gebraucht, benötigt man im Deutschen mindestens sechs: ‘Dies ist das Ende des Swebenlandes.’1 (Eigentlich von jemand anderem) Das ist falsch. Man könnte auch sagen: Hier endet das Swebenland. Das wäre nur ein Wort mehr. Man könnte auch einfach… Read more »

Prinzip persönlichen Glücks macht einsam

Wenn sich jeder um sein eigenes Glück kümmert, ist man jedem egal. Das ist die Folge davon, dass das Ego so ins Zentrum unserer Kultur gerückt ist. Jeder rät jedem, er sollte einfach das machen, was ihn alleine glücklich macht, als ob jeder ein Experte seines eigenen Glücks ist. In Wirklichkeit ist es extrem schwer,… Read more »

Unterschied zwischen Metapher und Modell

Eine Metapher zielt darauf ab, dass man ein Gefühl für eine Sache bekommt. Eine Metapher bedient sich einer Sprache, die das Körpergefühl aktivieren soll. Ihr Ziel ist die Aktivierung der Sinne und damit eine Erdung eines Gedanken in der Präsenz in der Welt. Dagegen zielt ein Modell auf die Abstraktion bestimmter Eigenschaften des modellierten ab…. Read more »

Gewohnheiten sind auf unserer Sinnkarte eingezeichnet

Sind Gewohnheiten real? Irgendwie nicht. Denken wir darüber nach, kommen wir schnell zum Schluss, dass Gewohnheiten Konstrukte sind, Hirngespinste gewissermaßen. Wir können sie nicht sehen. In unserem Wohnzimmer liegt eine Yogamatte und der morgendliche Sonnengruß. Doch selbst, wenn wir gründlich darüber nachgedacht haben, gehen wir wie jeden Morgen noch etwas schlaftrunken ins Wohnzimmer und gehen… Read more »

Sinn muss erlernt werden

Es gibt Fähigkeiten und Fertigkeiten, die Voraussetzung für Sinn und Bedeutung sind. Sinn kann auch als Fertigkeit betrachtet werden. Oder kürzer: Sinn muss man können. Je länger wir nich die nötigen Fertigkeiten wie Verantwortungs- oder Opferbereitschaft geübt haben, desto verkümmerter sind sie. Wir geraten in einen Zustand erlernter Hilflosigkeit. Haben wir nie erlebt, wie wir… Read more »

Berufung als Heuristik für Sinn und umgekehrt

Warum gibt es Eigenschaften unserer persönlichen Berufung, die nichts mit dem Inhalt der Tätigkeit, sondern ihren Bedingungen zu tun hat, und nichts mit unserer Einzigartigkeit als Mensch, sondern mit der conditio humana zu tun hat? Der einfache Grund ist, dass eine Berufung den Bedingungen von Sinn unterliegt. Berufung ist ein spezifizierter sinnvoller Zustand eines Teilbereichs… Read more »

Depression ernst nehmen

Eine Sichtweise auf Depression ist Folgende: Der Depressionskranke ist übermäßig pessimistisch und schätzt Situationen prinzipiell schlechter ein als sie sind. Gegen diese Position können wir halten, dass der Depressionskranke vielleicht guten Grund dazu hat, in dieser emotionalen Lage zu sein? Vielleicht sind es nicht die einzelnen Situationen, die er zu pessimistisch bewertet. Vielleicht erscheinen die… Read more »

Moderne als Krankheit als Verfehlen des gemeinten Mensch

Moderne als Krankheit kann dabei nur vor dem Hintergrund des Menschen als Ganzes verstanden werden. Wir müssen von einem Ziel des Menschen, vom ganzen Menschen, ausgehen. Dabei ist der Mensch nicht nur ein funktionierendes Mitglied der Gesellschaft. Seine Arbeitsfähigkeit und die Möglichkeit seiner wirtschaftlichen Nutzung sind nicht die einzigen Eigenschaften, wenngleich dies das zentrale Interesse… Read more »

Nur ein Telos kann uns sagen, was gesund und krank ist

Telos ist das Ziel von etwas. Orthologie ist die Lehre von Zuständen und Prozessen, die zu diesem Ziel hinführen Pathologie ist die Lehre von Zuständen und Prozessen, die von einem Ziel wegführen oder das Erreichen verhindern. Sowohl Orthologie als auch Pathologie können nicht ohne dieses Ziel verstanden werden. Die Unterscheidung von Erreichen und Nichterreichen eines… Read more »